Die automatische Zuordnung ist im Moment sehr restriktiv ausgeführt, damit es zu keinen Fehlbuchungen kommt. D.h. wir machen Ihnen im Moment eventuell ein wenig mehr Arbeit, weil in manchen Fällen die automatische Zuordnung nicht funktioniert, das ist aber weniger "schmerzhaft", als wenn wir falsch zuordnen würden.

D.h. konkret ist es so, dass eine automatische Zuordnung nur stattfindet, wenn Betrag, IBAN, Zahlungsempfänger/sender und Zweck identisch sind. Das führt leider manchmal dazu, wenn z.B. der Zweck den aktuellen Monat beinhaltet, dass dieser im nächsten Monat nicht identisch ist und die Zahlung nicht automatisch zugeordnet wird.

Gleichzeitig ist es aber so, dass oft Zahlungen sich nur durch z.B. die Wohnungsnummer unterscheiden (bei gleichen Beträgen, gleicher IBAN, gleichem Empfänger) wie z.B. bei Hausgeldzahlungen. Dann würden bei einer "unscharfen" Zuordnung solche Zahlungen der falschen Wohneinheit zugeordnet werden. Das darf nicht sein und deshalb ist das aktuelle Verfahren so restriktiv.

Ähnliches passiert natürlich auch, wenn sich der Betrag oder der Name des Zahlenden ändert. Dann wird eine vorher funktonierende automatische Zuordnung vorerst nicht mehr erfolgen. Nehmen Sie dann bitte noch einmal eine manuelle Zuordnung der Überweisung zu der entsprechenden Buchung vor und dann müsste die automatische Zuordnung auch wieder problemlos funkionieren.

War diese Antwort hilfreich für dich?